QHSE – integrierte Managementsysteme

Der Begriff QHSE kommt aus dem Englischen und steht als Abkürzung für Safety, Health, Environment und Quality. Es geht darum die Unternehmensaspekte Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Umwelt und Qualität in einem integrierten Managementsystem zu Steuern und zu Verbessern.

integrierte Systeme schaffen Synergien

Integrierte Managementsysteme subsumieren somit die Anforderungen aus den gesetzlichen und betrieblichen QHSE Rahmenbedingungen zu einem standardisierten und reproduzierbaren Prozess.

„Es ist der gewöhnliche Fehler der Menschen, bei gutem Wetter nicht an Sturm zu denken.“

Niccolò Machiavelli „Der Fürst“, um 1500

Der Ablauf von betrieblichen Prozessen nimmt keine Rücksicht auf Einzelfragen von Qualität, Umwelt oder Arbeitsschutz. Die Prozesse müssen daher in ihrer Gesamtheit betrachtet werden. Es wird sichergestellt, dass der Kontext des Unternehmens mitsamt den relevanten internen und externen Themen, interessierten Parteien und Anforderungen verstanden wird. Die relevanten internen und externen Themen des Unternehmens werden bestimmt:

interne Themen des Unternehmens
externe Themen des Unternehmens

Die relevanten interessierten Parteien und deren Anforderungen werden ermittelt. Die Informationen hierzu werden regelmäßig überwacht und überprüft. Nicht nur klassische Eigentümer- und Kundenbelange, sondern alle gesellschaftlichen und ökologischen Anforderungen sowie insbesondere Belange der Mitarbeiter sollen berücksichtigt und zu erfüllt werden.