Betriebliche Beauftragte

Wieso sollte ich einen externen Dienstleister beauftragen?

Obwohl es möglich ist als betriebliche Beauftragte interne Mitarbeiter auszubilden und zu bestellen, ist deren Stellung im Betrieb in der Regel mit Konflikten behaftet. Einerseits sollen Sie den Unternehmer oder seine Verteter fachlich weisungsfrei beraten, andererseits befindet sich der Mitarbeiter nunmal im Angestelltenverhältnis und berät in der Regel seinen disziplinarischen Vorgesetzten.

Für den Vorgsetzten selbst ist es in der Regel besonders bei kritischen Themen einfacher einen Rat vom externen Experten anzunehmen, der außerhalb der Firmenhierarchie steht, als von einem seiner eigenen Mitarbeiter.

Arbeitsschutzgesetz, Betriebssicherheitsverordnung, Gefahrstoffverordnung... viele Themen, ein Ansprechpartner
Kümmern Sie sich um ihr Kerngeschäft, wir erledigen die Spezialthemen

Zu guter Letzt beauftragen Sie mit GOKUI Consulting nicht einen einzigen Mitarbeiter, der die Funktion als Fachbeauftragter häufig noch nebenbei ausführt, sondern ein Team von Experten, deren Mitglieder sich auf bestimmte Themen spezialisiert haben und sich in technischer und rechtlicher hinsicht ständig auf dem neuesten Stand halten.

Wann muss ich in meinem Betrieb betriebliche Beauftragte bestellen?

Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa / FASi) nach ASiG

Ab dem ersten Mitarbeiter müssen sie die eine sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung sicherstellen. Eine Investition in die Sicherheit ihrer Mitarbeiter ist eine Investition in die Zukunft des Betriebes.

  • Gefährdungsbeurteilungen nach ArbSchG, BetrSichV, GefStoffV, MuSchG u.v.a.
  • Gefährdungsbeurteilungen für psychische Belastungen als mehrstufiges Konzept inklusiver anonymer Mitarbeiterbefragungen und Workshops für Führungskräfte und Mitarbeiter
  • Betriebsanweisungen und Erstellung von strukturierten Handbüchern
  • Unterweisungen für Mitarbeiter und Führungskräfte

Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) nach RAB 30

Nach 3 § BaustellV muss jeder Bauherr auf Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrere Arbeitgeber tätig sind, einen Sicherheitskoordinator einzustellen. Der Sicherheitskoordinator auf der Baustelle ist intensiv an der Planung als auch an der Durchführung des Bauvorhabens beteiligt.

Brandschutzbeauftragte (BSB)

Zwingend erforderlich ist die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten immer dann, wenn er baurechtlich z.B. in einer entsprechenden (Sonder-)Bauvorschrift gefordert ist, oder der Ortsbrandmeister der zuständigen Feuerwehr dies fordert.

Laserschutzbeauftragte nach OStrV

Gemäss der Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung (OStrV) ist ein Laserschutzbeauftragter vor der Aufnahme des Betriebs von Lasern der Klassen 3R, 3B und 4 schriftlich zu bestellen.

Gewässerschutzbeauftragte / Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz nach WHG

Ein Gewässerschutzbeauftragter ist nach dem deutschen Wasserhaushaltsgesetz (WHG) von jedem Gewässernutzer zu bestellen, der an einem Tag mehr als 750 Kubikmeter Abwasser einleiten darf. Die zuständige Behörde kann zudem auch in anderen Fällen die Ernennung eines Gewässerschutzbeauftragten anordnen.

Abfallbeauftragte nach KrWG

§ 59 Kreislaufwirtschaftsgesetz bestimmt in Verbindung mit § 2 Absatz 1 Abfallbeauftragtenverordnung diejenigen Betreiber von Abfallanlagen, insbesondere von immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftigen (gefährlichen) Anlagen und von Anlagen, in denen mit gefährlichen Abfällen umgegangen wird, sowie Betreiber von Rücknahmesystemen und -stellen (im Rahmen der Produktverantwortung, ab § 23 KrWG), die einen Abfallbeauftragten zu bestellen haben.

Immissionsschutzbeauftragte nach BImSchG

Immissionsschutzbeauftragte sind in Deutschland nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) zu bestellen, wenn dies nach der Art und Größe der betriebenen genehmigungsbedürftigen emissionsverursachenden Anlagen erforderlich ist.

Beauftragte Person für Gefahrgut

Unternehmen, die mit Gefahrgut handeln oder dieses transportieren, müssen besondere Vorkehrungen treffen und gesetzliche Vorgaben einhalten. Neben dem Gefahrgutbeauftragten muss es daher auch eine zusätzliche beauftragte Person für Gefahrgut bestimmt sein. Die „beauftragte Person Gefahrgut“ hingegen übernimmt im Auftrag des Unternehmers in eigener Verantwortung dessen Pflichten in Bezug auf gefährliche Güter. Sie ist für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben verantwortlich

Gefahrstoffbeauftrage nach GefStoffV

Nach § 6 Gefahrstoffverordnung ist der Arbeitgeber verpflichtet festzustellen, „ob die Beschäftigten Tätigkeiten mit Gefahrstoffen ausüben oder ob bei Tätigkeiten Gefahrstoffe entstehen oder freigesetzt werden können“. Verfügt der Arbeitgeber nicht selbst über die nötigen Kenntnisse zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung, ist er dazu verpflichtet, sich fachkundig beraten zu lassen.